Die Bedeutung des Wortes Spitex – Spital extern – verdeutlicht die Pflegedienstleistungen. Das zweite Standbein, die Hauswirtschaft, «steht in der gesundheitspolitischen Debatte und der Versorgungsforschung heute klar im Schatten der Pflege», konstatiert Matthias Wächter von der Hochschule Luzern. «Zudem umfassen die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten auch betreuerische Leistungen», führt er aus. «Gleichzeitig gerät die Finanzierung der hauswirtschaftlichen und betreuerischen Leistungen der öffentlich-rechtlichen Spitex vermehrt unter Druck», sagt Wächter. Denn die Budgets der öffentlichen Hand sind durch die Spital- und Pflegefinanzierung zunehmend belastet.  

Selbstständigkeit und Prävention fördern, Angehörige entlasten

Die übergeordneten Ziele der Pflege- und Nicht-Pflege-Leistungen einer Spitex-Organisation sind, dass die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung von Personen mit Pflege- und Betreuungsbedarf gefördert und erhalten sowie stationäre Aufenthalte möglichst hinausgezögert werden. Oft stehen Haushaltsarbeiten wie kochen und Wäsche waschen am Anfang einer zunehmenden Pflege- und Unterstützungsbedürftigkeit. Die Hilfen zu Hause würden zudem die Angehörigen entlasten.

Gesundheitliche und soziale Probleme

Ausserdem leistet die Hauswirtschaft/Betreuung alleine und in Kombination mit der Pflege massgeblich einen Beitrag zur Prävention und Früherkennung von gesundheitlichen und sozialen Problemen. Sie kann Risiken wie Stürze, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, soziale Isolation, Fehlmedikation oder Suchtmittelmissbrauch reduzieren und soziale Vernetzung, aktive Lebensgestaltung, Bewegung und gesunde Ernährung wirkungsvoll stärken. Erkennen Hauswirtschaftsmitarbeitende gesundheitliche Veränderungen, so ermöglicht der interne Austausch mit Spitex-Pflegefachpersonen, dass diese dank des bereits bestehenden Vertrauensverhältnisses einen einfacheren Zugang für das Erbringen von Pflegeleistungen haben. Von einer Umstellung auf nicht-subventionierte, kostendeckende Tarife, wie sie vermehrter gefordert werden, raten die Studienautoren jedoch ab: Angesichts der oben erwähnten Bedeutung der Hauswirtschaft und Betreuung braucht es einen niederschwelligen Zugang.