Nicht jede Männerbrust wirkt männlich und sexy. Oftmals ist sie zu gross und weich. Leider lässt sich das schlaffe Gewebe auch nicht immer mit sportlichen Massnahmen und Diäten straffen. Eine Absaugung des Fettgewebes kann hingegen Abhilfe schaffen. Für Schmalbrüstige besteht die Möglichkeit, mit Implantaten oder Eigenfett die Brust aufzubauen. Will man(n) mit engen Kleidern sexy kleiden, so zeigt sich bei einigen das ungeliebte Bild einer zu grossen, schlaffen oder schmalen und dadurch unattraktiven Brust. Oftmals helfen weder Sport noch gezielte Diäten, die Brust zu zu formen. Eine wirksame Alternative bietet das Absaugen des Fettgewebes an. Hierdurch kann die Brust in eine schöne Form gebracht werden. Ist die Brust zu schmal, kann sie ohne Sport und Anstrengung leicht aufgebaut werden. Hierbei behilft man sich mit Eigenfett oder einem Gel auf Basis einer körpereigenen Substanz, der Hyaluronsäure. Natürlich kann man auch Silikonimplantate für die Männerbrust einsetzen. «Es ist erstaunlich, wie durch diesen Eingriff die Lebensqualität vieler Männer massgeblich verbessert werden kann», so Dr. med. Nikolaus Linde, Spezialist für ästhetische Medizin.

Möglichkeiten für ästhetische Korrekturen
Mit der konventionellen Operationsmethode, die in Narkose durchgeführt wird, wird mit einem Schnitt am Warzenvorhof der Drüsenkörper entfernt. Dabei bleibt leider oftmals noch viel Fettgewebe in der Brust, weshalb das ästhetische Ergebnis häufig unbefriedigend ist. Mit der Technik des Absaugens kann das Fett komplett abgesaugt werden, deshalb empfiehlt Dr. Linde diese Methode. «Manchmal ist die Drüse zwar klein, aber hart, und lässt sich nicht absaugen. Mit einer speziellen Technik aus Südamerika wird mittels eines kleinen Stiches das Drüsengewebe vollständig entfernt. Das ästhetische Ergebnis wird dadurch perfekt», so Dr. Linde.

Fettabsaugen und die Vorteile des ambulanten Eingriffs
Der Eingriff unter örtlicher Betäubung und die Methode des Absaugens von Körperfett dauert etwa eine Stunde und ist risikoarm, weil er ohne Narkose oder Teilnarkose sowie ohne markanten Operationsschnitt auskommt. Direkt nach der OP kann der Patient nach Hause und auch bereits am nächsten Tag wieder zur Arbeit. Schon direkt nach dem Eingriff sieht man das Ergebnis: eine «neue», attraktive Männerbrust.

Sinikka Jenni
redaktion.ch@mediaplanet.com