Tipps

  1. Bewusste, ausgewogene Ernährung, über den Tag verteilt viel trinken
  2. Bindegewebsmassagen und Lymphdrainagen
  3. Intensive Feuchtigkeitspflege für die Haut
  4. Regelmässige Bewegung: Yoga, Joggen, Wandern oder Walken
  5. Gute Laune macht schön

Frau Ivancan, gut zehn Jahre ist die «Bachelorette» jetzt her und Sie stehen nach wie vor als Model im Rampenlicht. Doch auch als Ernährungsexpertin haben Sie sich inzwischen einen Namen gemacht. Was bedeutet Ihnen diese Arbeit?
Beim Modeln stand immer nur das Äussere im Vordergrund, was ja auch schmeichelhaft ist. Doch das reichte mir nicht. Da ich mich immer schon für Ernährungsfragen interessiert habe, war es zunächst ein Hobby, das mittlerweile zur Berufung geworden ist. Immer wieder neue Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit und Schönheit zu entdecken ist sehr spannend.

Was ist Ihre Schönheits-Philosophie?
Du bist was du isst. Mit schlechter Ernährung schaden wir unserer Gesundheit, und eine schlechte Ernährung macht auch schlechte Laune. Man kann nicht schön sein, wenn man nicht gut drauf ist. Schönheit ist für mich auch Charakter.

Welche Ernährungsgrundsätze beherzigen Sie selbst?
Ich zähle keine Kalorien, aber ich achte auf meinen Basen-Säuren-Haushalt. Und ich esse vielseitig und vier bis fünf Tage in der Woche fleischlos. Wenn ich Fleisch esse, schaue ich genau auf die Herkunft. Das Grösste für mich sind Pommes mit reichlich Ketchup und Mayo. Mein Credo ist, Lebensmittel nicht mit Genussmittel zu verwechseln.

Letztes Jahr kam Ihre kleine Tochter zur Welt. Die Schwangerschaft sah man Ihnen schon kurz nach der Geburt kaum mehr an. Wie sollten sich Frauen auf die Umstellung in der Schwangerschaft einstellen, und haben Sie Tipps, wie man nach der Geburt schnell wieder schlank und fit wird?
Ich habe meine Pflegerituale verstärkt und bin ein totaler Fan von Trockenbürsten und Lymphdrainage. Gerade in der Schwangerschaft hat man das Gefühl, es ist alles verstopft und aufgebläht. Ich jogge gerne, habe aber in der Schwangerschaft das Wandern und Walken für mich entdeckt. Joggen kann ich nicht empfehlen, denn es strapaziert das Bindegewebe zusätzlich. Auch nach der Schwangerschaft sollte man massvoll Sport machen, damit sich das Bindegewebe erst wieder festigen kann. Also: Die Haut hegen und pflegen. Bewegung ja, aber nicht zu radikal.

Mit Mitte 30 beginnen viele Frauen bereits mit drohenden Alterserscheinungen zu hadern. Ist das für Sie auch ein Thema?
Naja, an manchen Tagen schon. Doch ich versuche mit gesunder Ernährung gegenzusteuern, um fit zu bleiben, und schütze meine Haut vor Sonnenschäden. Und natürlich hält auch Glücklichsein jung und schön.
Auf ihrem Healthy-Blog teilen Sie mit Ihren Leserinnen Fitnesstipps und Fotos einer Monika Ivancan, die gerne selbst kocht.

Welches sind Ihre persönlichen Spitzenreiter in Sachen Schönheitspflege, Fitness und Ernährung?
Ich halte nichts von fettigen Cremes auf meinem Gesicht. Ich schwöre eher auf Feuchtigkeitsgels, die geben mir das Gefühl, dass meine Haut atmen kann. Ich habe schon vieles getestet und bin ein Fan von natürlicher Kosmetik geworden. Meine Pflege basiert auf einem Aloe-Vera-Gel, auf die möchte ich nicht mehr verzichten.

Die Pflege gebe ich direkt auf die feuchte Haut. Ich bewege mich regelmässig. Es gibt heute keine Ausrede mehr, keinen Sport zu machen. Ich habe meine Yogamatte immer griffbereit und nutze für Übungen auch gerne Anleitungen aus Internet-Videos. In der Ernährung habe ich Chia Samen neu für mich entdeckt. Dieser zusätzliche Mineral- und Protein-Kick kann unter beliebige Speisen gemischt werden.

Nochmals zum Glück: Wie schätzen Sie diesen Faktor für sich ganz persönlich ein?
Ich messe dem Glück heute mehr Bedeutung zu als früher. Es ist schon viel wert, einen sicheren Hafen zu haben, zu wissen, zu Hause ist jemand, der einen liebt und versteht. Dieses Glücksgefühl gibt mir auch im Job Gelassenheit und zaubert mir immer ein Lächeln aufʹs Gesicht.

Und wie sieht´s mit der Work-Life-Balance aus?
Ich versuche nur zwei Tage in der Woche zu arbeiten und die anderen Tage mit der Familie zu verbringen. Das klappt leider nicht immer, aber ich nehme mir Auszeiten. Jetzt freue ich mich auf den gemeinsamen Urlaub!