Sportverletzung Statistik

Ein kleiner Muskel zwischen dem vierten und fünften Muskel war es, der die Zukunft des Schweizer Nati-Captains Gökhan Inler kurz gefährdete. Das war vor über einem Jahr. Mittlerweile greift der robuste Mittelfeldspieler wieder beherzt ins Spielgeschehen ein. Die Verletzung damals zeigt aber, unter welchem immensen Druck ein Profispieler steht. Noch gravierender ist ein Kreuzbandriss, der einen Profispieler in der Regel für mindestens ein halbes Jahr aus dem Spielgeschehen nimmt. Spätfolgen sind dann Arthrose beim Kniegelenk, die die Lebensfreude stark vermindert.

Für den Freizeitsportler bedeutet ein Kreuzbandriss häufig das Ende seines Hobbys. Vor allem bei Sportarten, in denen ein plötzlicher Richtungswechsel zum Spiel gehört, kommt es dabei zu einer Überdehnung der Bänder. Skifahrer, Tennis- und Fussballspieler gehören dabei zur Risikogruppe. Aussenstehende hören dann häufig ein lautes Geräusch, das sich wie ein Peitschenknall anhört – die starken Bänder reissen. Die häufigsten Sportverletzungen betreffen aber das Fussgelenk. Die Wichtigkeit der Achillessehne erkennt man nicht zuletzt an ihrem Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung. Die Achillessehne ist die dickste Sehne unseres Körpers. Sie hilft uns beim Abstossen des Fusses, zum Beispiel beim Laufen. Es ist folglich klar, dass vor allem Jogger auf die ersten Symptome einer Entzündung Acht geben müssen. Doch wie erkennt man die ersten Zeichen und noch wichtiger: Wie beugt man ihnen vor?

Verletzungen vorbeugen
Für den ambitionierten Freizeitsportler gilt die wichtige Regel: Es braucht Training und es braucht Erholung. Man soll ruhig einmal eine halbe Woche pausieren. Der Grund sind die kleinen Haarrisse in den Sehnen, die durch die konstante Belastung entstehen. Normalerweise kann unser Körper diese feinen Risse wieder reparieren. Bei einer übermässigen Beanspruchung der Gelenke ist das jedoch nicht mehr gewährleistet, es droht eine Materialermüdung (Knochenbruch, Sehnenriss). Zum Glück ist heutzutage bei einer gut durchgeführten Therapie oder Operation der Wiedereinstieg in den Sport wieder möglich.

Die Überschätzung
Es sind aber vor allem Männer, die mit dem Kopf mehr wollen als ihr Körper zu leisten vermag. Ein Zwicken in der Ferse während des Sports wird häufig ignoriert. Doch gerade dieses Signal sollte uns zur Pause ermahnen. Für Übergewichtige und für Menschen, die wenig Erfahrung mit dem Sport haben, wird empfohlen, eine umfassende Sitzung bei einem Sportarzt wahrzunehmen. Orthopädie-Spezialisten können auch den optimalen Sportschuh für den Fuss empfehlen. Wenn es aber zu einem Kreuzbandriss gekommen ist, sollte das Knie als erste Massnahme gekühlt und stabilisiert werden. Der Facharzt bespricht mit dem Patienten im Spital den weiteren Ablauf. Das Alter, die Lebensaktivität und die Bereitschaft des Patienten sind entscheidende Faktoren für eine Operation.