Anthroposophische Arzneimittel sind Präparate, für die mineralische, tierische und pflanzliche Substanzen verarbeitet werden – zum Beispiel Gold, Biene oder Spitzwegerich. Das Besondere an anthroposophischen Arzneimitteln, wie den WALA Arzneimitteln, ist die Auswahl der Wirksubstanzen, ihre Aufbereitung und Komposition.

Quelle der Wirksubstanzen bei WALA Arzneimitteln

Nicht nur die Auswahl der Substanzen, sondern auch ihre Qualität hat entscheidenden Einfluss auf jedes Arzneimittel. Indem bei WALA Arzneimitteln auf Inhaltsstoffe gesetzt wird, die möglichst aus biologisch-dynamischem (Demeter) oder kontrolliert-biologischem Anbau stammen, baut die WALA auf eine Form der Landwirtschaft, die ohne chemische Spritz- und Düngemittel arbeitet, die die Fruchtbarkeit des Bodens und die Vielfalt der Arten fördert und erhält.

In Sachen Bio-Anbau ist WALA sehr erfahren: Sie betreibt einen eigenen biologisch-dynamisch bewirtschafteten Heilpflanzengarten und eine Demeter-Landwirtschaft, den Sonnenhof. So können die rund 150 Heilpflanzen von der Aussaat bis zur Ernte begleitet werden. Übrigens: Das praktische Wissen gibt die WALA gerne weiter. Sie förderte und initiierte weltweit bereits zahlreiche Bio-Anbauprojekte.

Handarbeit aus Überzeugung

Mit der gleichen Sorgfalt, mit der man die natürlichen Ausgangssubstanzen gewinnt, werden sie auch zu WALA Arzneimitteln weiterverarbeitet.

Um das Wesen, die Qualität und die Wirkung der Heilpflanzen bestmöglich zu erhalten, vertraut man bei der Ernte im Garten und bei wesentlichen Verarbeitungsschritten auf Handarbeit.

Ein einzigartiges Herstellungsverfahren

Unter Anwendung rhythmischer Prozesse können wässrige Pflanzenauszüge ganz ohne den Zusatz von Alkohol gewonnen werden.

Dank dieses einzigartigen Verfahrens sind alle WALA Arzneimittel zur Einnahme alkoholfrei. Dies ist vor allem bei der Therapie von Kindern und Schwangeren sehr vorteilhaft.

Anzeige


 

Weitere Infos:

WALA Arzneimittel erschliesst Ihnen die Heilkräfte der Natur:

mit einem ganzheitlichen Blick auf Mensch und Umwelt. Einzigartig für die WALA ist ein rhythmisches Verfahren, das Dr. Rudolf Hauschka bereits 1929 entwickelt hat und das bis heute angewendet wird. Es ermöglicht, Urtinkturen ohne Zusatz von Alkohol herzustellen. Denn nur so bleibt die ganze Kraft der Pflanze erhalten. Für die 400 anthroposophischen WALA Arzneimittel werden natürliche Substanzen verwendet, die möglichst aus biologisch-dynamischem (Demeter) oder kontrolliert-biologischem Anbau stammen.

WALA Schweiz AG
Bärenplatz 2
3011 Bern

www.wala.ch

Follow us on Facebook!

Besuchen Sie unseren Ratgeber Gesundheit mit spannenden Themen: