Welches sind Grundlagen der tibetischen Medizin?

In der tibetischen Medizin sehen wir das Universum als Makrokosmos und den Menschen als Mikrokosmos. Dabei bestehen sowohl der Mikrokosmos wie auch der Makrokosmos aus denselben fünf Elementen: Erde, Wasser, Feuer, Wind und Raum.


Jedes dieser Elemente definiert sich über bestimmte Eigenschaften und kann so auf den menschlichen Organismus übertragen Krankheiten erkennen.
 

Bei welchen Krankheiten kann die tibetische Medizin helfen?

Einerseits bei psychischen Erkrankungen wie Ängsten oder Depressionen, andererseits bei chronischen Beschwerden wie zum Beispiel Stoffwechselerkrankungen, Nierenbeschwerden oder Durchblutungsstörungen. Auch bei vegetativen Störungen zeigt die tibetische Medizin gute Resultate.

Wie wird die Diagnose gestellt?

Zur Diagnosestellung werden in der tibetischen Medizin keine Apparaturen angewendet, sondern wir verlassen uns auf traditionelle Techniken. Dazu gehören die Konstitutionsbestimmung, die Tastdiagnose zur Bestimmung der Haut- und Haarbeschaffenheit, die Urin- und die Zungendiagnose sowie genaues Zuhören.

Ein sehr wichtiges Instrument ist die Pulsdiagnose. Sie zeigt Gleichgewicht und Ungleichgewicht im Körper an. 

Gleichzeitig gehören natürliche Arzneimittel, sogenannte Vielstoffgemische, zum Behandlungsspektrum der tibetischen Medizin.

Worin sehen Sie die Stärken der tibetischen Medizin?

In der Diagnosestellung sowie in der Behandlung werden Körper und Geist als eine Einheit gesehen. Wir erfassen die Ursachen einer Erkrankung ganzheitlich und können dadurch eine Beschwerde nachhaltiger lindern, statt nur Symptome zu bekämpfen.

Welche Behandlungsmethoden kommen zum Einsatz?

Wir gehen davon aus, dass viele Krankheiten auf falsche geistige Haltung, Ernährung und Lebensgewohnheiten zurückzuführen sind, weshalb die richtige geistige Haltung im Leben, gesunde Ernährung und die richtige Verhaltensweise einen hohen Stellenwert haben. 

Daneben gehören verschiedene innerliche Therapien wie Vielstoffgemisch von Heilkräuter-Rezepturen und äusserliche Therapien wie Hitzeanwendung, Schröpfen und tibetische Heilmassage zum Behandlungsspektrum der tibetischen Medizin.