Beispiele gefällig:

Rollschuhe anschnallen, Schützer montieren – und los geht’s. Mehr benötigt man nicht fürs Inlineskaten. Vor allem bei Jugendlichen kommt die Sportart an.

Und auch Erwachsene kommen immer mehr auf den Geschmack des Inlineskatens. Wer schonender in den Frühling starten möchte, findet mit Nordic Walking einen passenden Einstieg: Das Gehen in schnellerem Tempo ist effektiv in Sachen Fettverbrennung. Der Klassiker im Outdoor-Sport ist Joggen.

Es stärkt die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System. Jetzt, wo es abends länger hell ist, kann man nach Feierabend eine halbe Stunde joggen gehen. Fast jeder besitzt ein Velo. Also ab auf den Sattel.

Wer bereits über mehr Training verfügt, fährt gleich in hügeligem Gelände. Dann machen Outdoor-Aktivitäten erst richtig Spass, die eigene Fitness wird nachhaltig gefördert und Schmerzen stellen sich gar nicht erst ein.

Joggen ist ja das eine

Der Vitaparcours bietet demgegenüber viel mehr als nur Laufen. Er ist das perfekte Herz-Kreislauf-Training, gefördert werden zudem Kraft, Geschicklichkeit und das Dehnen. Allerdings: Wichtig ist die langsame Steigerung bei Outdoor-Aktivitäten.

Von null auf hundert ist nicht zu empfehlen, der Körper braucht die nötige Anlaufphase. So müssen sich etwa die Gelenke erst wieder an den Laufrhythmus gewöhnen.

Also gilt: Die eigene Leistungsfähigkeit, gerade zu Beginn der sportlichen Aktivitäten, sollte nicht überschätzt werden. Mit anderen Worten: Man sollte in Ruhe anfangen, langsam steigern und erst dann richtig loslegen und belasten.

Dann machen Outdoor-Aktivitäten erst richtig Spass, die eigene Fitness wird nachhaltig gefördert und Schmerzen stellen sich gar nicht erst ein.