Mit ihrem Angebot an Produkten und Dienstleistungen beeinflusst auch die Wirtschaft unsere Art zu leben.

So richtet sich unsere Ernährung nach den Lebensmitteln, die wir im Laden finden, und unser Bewegungsverhalten hängt unter anderem davon ab, mit welchem Transportmittel wir unterwegs sind.

Die Wirtschaft ist ein wichtiger Pfeiler in der Umsetzung der neuen Strategie zur Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD-Strategie)

Unternehmen können also ganz entscheidend zu unserem Ernährungs- und Bewegungsverhalten beitragen. Eine gesunde Ernährung und genügend Bewegung wiederum helfen, nichtübertragbaren Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf- oder Krebs-Erkrankungen vorzubeugen.

Die Wirtschaft ist deshalb ein wichtiger Pfeiler in der Umsetzung der neuen Strategie zur Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD-Strategie).

Actionsanté: freiwillige Aktionen von Unternehmen

Um das Engagement der Wirtschaft für eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung zu fördern, wurde 2009 die Initiative Actionsanté ins Leben gerufen.

Im Rahmen dieser Initiative haben Unternehmen die Möglichkeit, freiwillige Aktionsversprechen einzureichen, um einen Beitrag für einen gesünderen Lebensstil der Schweizer Bevölkerung beizusteuern.

Träger der Initiative sind das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV). Bis heute haben 23 Partner mitgemacht und 37 Aktionsversprechen eingereicht.

Die Aktionsversprechen sind vielfältig und ganz unterschiedlich in den Dimensionen. Dies erlaubt, dass sich auch kleinere Firmen engagieren können. Wichtig ist einzig, dass die Projekte eine überregionale Ausstrahlung haben.

Alle Aktionsversprechen sind hier sichtbar.