Auf welche Krankheiten, Herr Mattig, fokussieren Sie 2016?

Früher standen Epidemien im Fokus der öffentlichen Gesundheit. Heute sind es nichtübertragbare Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder psychische Erkrankungen. Viele dieser Krankheiten können mit einem gesunden Lebensstil vermieden werden.

Welche Präventionsmassnahmen stehen im Vordergrund?

Gesundheitsförderung wird in Schulen und Familien, am Arbeitsplatz und in der Freizeit umgesetzt. Wir wollen niemanden bevormunden, sondern gesunde Bedingungen ermöglichen und Anregungen geben, damit alle selber ein gesundes Leben gestalten können.

Wo steht Ihrer Ansicht nach die Schweiz bei der Gesundheit und Gesundheitsförderung im Jahre 2020?

In dieser kurzen Zeit wird sich nicht viel verändern. Wir hoffen aber, dass in Zukunft mehr in Prävention und Gesundheitsförderung investiert wird. Unser Gesundheitswesen ist immer noch viel zu stark auf die Reparatur ausgerichtet.

In welchen Bereichen ist die Schweiz hinsichtlich Gesundheitsförderung gut aufgestellt?

In den letzten Jahren wurde viel gute Arbeit geleistet zur Förderung eines gesunden Körpergewichts von Kindern und Jugendlichen. Das Resultat dieser Bemühungen zeigt sich auch in erfreulichen Zahlen: Das Übergewicht bei Kindern geht zurück.

Wie kann jeder und jede aktiv zur Gesundheitsförderung beitragen?

Die Gesellschaft kann und soll Bedingungen für ein gesundes Leben schaffen. Letztlich muss aber auch jede Person selbst die Initiative ergreifen, wenn sie einen gesunden Lebensstil pflegen will. Genügend Bewegung ist sicher ganz zentral.

Was halten Sie vom betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Die Arbeitswelt steht in jeder Hinsicht unter starkem Druck. Selbst in den Führungsetagen fragt man sich, wann das Mass voll ist. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist der Versuch, auf allen Ebenen Druck wegzunehmen, Erholungsraum zu schaffen, wo es möglich ist. Auch wenn die äusseren Umstände den Spielraum begrenzen: Viele Betriebe haben dank systematischem Gesundheitsmanagement ihr Betriebsklima spürbar verbessern können.