Die Zöliakie ist eine entzündliche Autoimmunerkrankung insbesondere des Darmes, die durch eine fehlgeleitete Immunreaktion (Kreuzreaktionreaktion) auf das Klebereiweiss Gluten ausgelöst wird, das in vielen Getreidesorten steckt.

Daher leiden Betroffene oft unter starken Durchfällen und Bauchschmerzen, wenn sie glutenhaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen. Doch auch viele aktuelle Diäten und Ernährungsformen wie «Low carb» oder «Paleo» bauen auf das Prinzip der glutenfreien Ernährung auf.

Statt Mehl aus Weizen eignet sich beispielsweise Mehl aus Buchweizen, Mais oder Hirse

Gluten ist ein natürliches Protein, das in den meisten Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Roggen, Hafer und Gerste enthalten und erwiesenermassen der Auslöser von Zöliakie und Dermatitis herpetiformis Duhring ist. Bei anderen Krankheiten und Beschwerden ist seine Rolle  bisher nicht wissenschaftlich bestätigt worden und bleibt umstritten.

In fast allen Backwaren und vielen anderen Lebensmitteln kommt Gluten natürlicherweise vor. Darüber hinaus wird es jedoch in vielen Fertigprodukten künstlich zugesetzt, zum Beispiel als Geschmacksverstärker oder um das Aussehen des Lebensmittels zu verbessern.

Vor allem Menschen, die durch die Zöliakie gezwungen werden, sich glutenfrei zu ernähren, ersetzen oft glutenhaltige Produkte eins zu eins durch glutenfreie Alternativen.

Doch auch immer mehr ernährungsbewusste Menschen entscheiden sich freiwillig für eine Ernährung frei von Gluten und Konservierungsstoffen. Hierbei verzichten sie weitestgehend auf industriell hergestellte Produkte wie Brot, Nudeln, Pizza sowie Kuchen und Kekse.

Grundlegend ist die glutenfreie Ernährung nicht schwer, erfordert nur in der ersten Zeit ein bisschen Anpassungsfähigkeit und Flexibilität: Statt Mehl aus Weizen eignet sich beispielsweise Mehl aus Buchweizen, Mais oder Hirse.

Aufgrund des fehlenden Glutens, und seiner Bindefähigkeit, sollte man beim Backen jedoch auf besondere Rezepte für glutenfreie Kuchen und Brote zurückgreifen. Der Markt bietet jedoch inzwischen ein grosses Angebot an speziellen glutenfreien Diätprodukten.

Somit wird dem Konsumenten die Ernährungsumstellung zu einer glutenfreien Lebensweise um ein Vielfaches vereinfacht.